Element%2017@2x
placeholder image

Begleitete Umgänge / Begleitete Übergaben

In unseren Räumlichkeiten im Grüneburgweg 51 in Frankfurt bieten wir umgangsberechtigten Personen die Möglichkeit, in Anwesenheit von Fachkräften den Kontakt zum Kind anzubahnen, wiederaufzubauen oder supervidieren zu lassen. Dabei steht der Schutz des Kindeswohls und die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Kindern im Vordergrund.

Sobald sich eine tragfähige Zusammenarbeit entwickelt hat, können die Umgangstreffen auch außerhalb des Hauses mit und ohne Begleiter stattfinden.

In der Regel werden die Familien von der gleichen Fachkraft betreut, die das Wohlergehen des Kindes stets im Blick behält.

Vor dem ersten Umgangstermin findet eine fachliche Einschätzung zur Umsetzbarkeit von Wünschen und Bedürfnissen statt. Der geplante Ablauf der Kontakte wird mit allen Beteiligten vorbesprochen und im Nachgang erfolgt eine Rückmeldung.

Bei Bedarf kann die entsprechend ausgebildete pädagogische Fachkraft das Kind oder den/die Umgangsberechtigte/n in Spielsituationen anregend und unterstützend begleiten.

Positive Erfahrungen sollen die Verselbstständigung des Umgangs mittelfristig ermöglichen. In einigen Fällen, wenn insbesondere eine Verunsicherung des Kindes beobachtet wird, besteht die Möglichkeit, weitere Stunden beim Auftraggeber zu beantragen.

placeholder image

Vorbereitung

Mit den Umgangssuchenden werden getrennte Vorgespräche geführt, um eine Sensibilisierung für die kindlichen Bedürfnisse zu erreichen. Dabei können die Erwartungen und Wünsche für die künftige Zusammenarbeit eruiert und abgeglichen werden.

placeholder image

Kontaktanbahnung

Sollte es nach einer längeren Unterbrechung des Kontaktes notwendig sein, das Kind oder den Umgangssuchenden auf die Begegnung vorzubereiten, bieten wir zusätzliche Gespräche zusammen mit dem in der Regel sorgeberechtigten Elternteil oder der Pflegefamilie oder den Betreuern der Einrichtung, in der sich das Kind aufhält bzw. lebt, an.

placeholder image

Kindergespräche

Das Kind erhält entsprechend seines Entwicklungsstandes die Möglichkeit, am Beratungsgeschehen zu partizipieren. Ein Mitspracherecht wird dem Kind gemäß seinem Entwicklungsalter eingeräumt.

Unsere Fachkräfte richten sich nach wissenschaftlichen Erfahrungswerten und versuchen dem Kindeswohl bestmöglich gerecht zu werden.

placeholder image

Elterngespräche

Vorbereitungsgespräche und eine regelmäßige Rückmeldung sollen die Erfolgsaussichten der Maßnahme erhöhen. Frustrationen des Umgangssuchenden werden zur Herstellung eines guten Kontakts im Sinne des Kindeswohls entweder im Einzelgespräch oder mit Anwesenheit mehrerer Umgangsberechtigten abgebaut. Die Umgangssuchenden erhalten ausführliche Informationen über den Prozessablauf. Wünsche sowie Sorgen können sie formulieren und gemeinsam wird ein Konzept für die nächsten Monate erarbeiten.

Unser Team

placeholder user

Jasmin Zaccaria

Pädagogische Fachkraft

placeholder user

Sina Senßfelder

Pädagogische Fachkraft

placeholder user



placeholder user

Bruna de Lima

Pädagogische Fachkraft

placeholder user

Viktoria Bensnah

Pädagogische Fachkraft

placeholder user

Orchidée Saljuki

Pädagogische Fachkraft

placeholder user



placeholder user

Nurdan Bulus

Pädagogische Fachkraft

placeholder user



placeholder user

Ursula Bauer

Leitung BU

Unser Ziel

Das Ziel der Pädagogen bei Kids-Balance ist es dem Kind eine unbeschwerte Beziehung zu beiden Elternteilen zu ermöglichen. Unter dieser Voraussetzung ergeben sich für die fachliche Begleitung folgende Zielsetzungen:

  • Anbahnung, Wiederherstellung oder Weiterführung der Kontakte zwischen Kind und Elternteil.

  • Vermeidung weiterer Traumatisierungen des Kindes.

  • Sensibilisierung aller Beteiligten für die Belange des Kindes.

  • Förderung der Kontaktaufnahme zwischen den Eltern, um gemeinsame Absprachen zum Wohle des Kindes zu treffen.

  • Entwicklung und Konsolidierung der emotionalen und sozialen Beziehungen zwischen Kind und den Erziehungsberechtigten.

  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes, damit es sein Befinden und seine Bedürfnisse allen Beteiligten gegenüber äußern kann.

  • Förderung der Identitätsbildung des Kindes durch die Kontakte zu seinen Eltern bzw. Ursprungsfamilie.

Fallabhängig sind weitere Ziele denkbar, die in Kooperation mit allen Beteiligten und zum Wohle des Kindes erarbeitet werden. In jedem Fall sollen die Kompetenzen der Eltern dahingehend gefördert und gestärkt werden, um eine Verselbstständigung und Eigenverantwortung für die Zukunft mit dem Kind zu erreichen.

Kids-Balance GmbH

bu@kids-balance.de
Tel.: +49 69 76897023
Fax: +49 69 76897022
Anfragen an:
anfragen.bu@kids-balance.de